Pressekontakt:

publicrelations@fwp.at

Lifestyle-Hotel on top of IKEA Westbahnhof – fwp berät den Möbelriesen bei Vertragsverhandlungen mit dem neuen Mieter

Wien, August 2019. Auf den beiden oberen Etagen des künftigen IKEA am Wiener Westbahnhof öffnet Jo & Joe Open House, ein Ableger des französischen Hotelkonzerns Accor, seine Pforten. Rechtlich begleitet wurden die Mietvertragsverhandlungen von Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte (fwp).

Während sich viele noch im Sommerurlaub befinden, wurde bei hochsommerlichen Temperaturen der Mietvertrag zwischen dem schwedischen Möbelgiganten IKEA und dem Hotelkonzern Accor unterzeichnet. Bekanntlich errichtet der Möbelriese eine Filiale mit einem weltweit einzigartigen Konzept am Wiener Westbahnhof.

Eines der zahlreichen Highlights des Pilotprojekts stellt das öffentlich zugängliche Dach mit Bepflanzung dar. Dort plant der neue Mieter auch eine Rooftop-Bar. Die öffentliche Zugänglichkeit der Dachterrasse war ein Wunsch der Stadt Wien und wurde im Rahmen der Mietvertragsverhandlungen durch fwp, eine der führenden österreichischen Sozietäten im Bereich Wirtschaftsrecht auf nationaler und internationaler Ebene, sichergestellt.

Rechtliche Herausforderungen

Wie bereits zu Jahresbeginn berichtet, hatte das Team rund um fwp-Partner Mag. Markus Kajaba neben der Schaffung raumordnungsrechtlicher Rahmenbedingungen auch die sonstigen nötigen Voraussetzungen der Neubauerrichtung zu erwirken. Nach der erfolgten Änderung des Flächenwidmungsplans werden für den Neubau der IKEA-Filiale am Wiener Westbahnhof unter anderem eine Baubewilligung und eine Betriebsanlagengenehmigung zu erwirken sein, damit die Eröffnung wie geplant 2021 erfolgen kann.