19/kunstakt/vernissage

Der 19/kunstakt steht unter dem Motto „Handle with care”. Unter der Leitung von Prof. Veronika Dirnhofer und Mag. Philip Patkowitsch (beide Akademie der bildenden Künste) setzen sich die KünstlerInnen mit dem diesjährigen Motto auseinander und bringen mit ihren Werken Recht und Kunst in Verbindung. Dabei stellen sie sich dem Prozess des Gestaltens, des Reflektierens, des Zerlegens und Neuordnens sowie dem Geheimnisvollen und dem Interesse am Material.

Mit Vorsicht behandeln – wir kennen diese Bezeichnung vom Umgang mit Paketen oder eben auch mit der Kunst. Fragil – zerbrechlich. Oder das Gegenteil davon robust, stabil, massiv, resilient…

Wir leben in Zeiten, die wir alle eher als fragil und unsicher bezeichnen würden. Daher ist ein allseitiger Umgang „with care“ notwendig, um unser Zusammenleben positiv zu beeinflussen, zu gestalten und zu stärken.

Vorsicht bedeutet auch Wachsamkeit und Zurückhaltung, aber natürlich immer mit einem Blick auf die Zukunft, um handlungsfähig zu bleiben. So wie Paul Valery schrieb: „Wie viele Dinge man doch außer Acht lassen muss, um handeln zu können.“ Wir wissen mehr, als wir zu wissen glauben und sehr viel mehr, als wir in Sprache vermitteln können. Die jungen KünstlerInnen haben sich auch heuer wieder zum Ziel gesetzt, Arbeiten zu schaffen, die im Spannungsfeld Sozietät fwp/Kunst/Gesellschaft zum Schauen, Entdecken, Nachdenken und Diskutieren anregen sollen.

fwp unterstützt die jungen KünstlerInnen beim Verkauf ihrer Werke und steht für Auskünfte gerne zur Verfügung.
Details zu den Arbeiten der aktuellen Ausstellung finden Sie in der » Objektgalerie.

Für Anfragen wenden Sie sich bitte an marketing@fwp.at