17/kunstakt

Unter dem Motto “vermessen/verhandeln/vermitteln“ erarbeiteten StudentInnen und AbsolventInnen der Akademie der bildenden Künste in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal eine Ausstellung für unsere Sozietät. Acht junge KünstlerInnen stellen erneut ihre Arbeiten in den Räumlichkeiten von fwp aus.

Der fwp kunstakt steht seit 2005 für einen erfolgreichen Brückenschlag zwischen Recht und Kunst mit dem Ziel, junge KünstlerInnen zu präsentieren und zu fördern. Dabei setzen sie sich mit einem eigens gewählten Thema auseinander, welches einen ausgeprägten juristischen Bezug aufweist. Rational geprägte Domänen wie Ordnungssysteme, systemische Gebilde und Controlling wurden bereits aufgegriffen und manifestierten sich in individuellen Kunstwerken. Die Vielfalt der Arbeiten eröffnet einen Einblick in das zeitgenössische Kunstverständnis der jungen, österreichischen Szene und offenbart unkonventionelle Sichtweisen auf das Rechtswesen.

fwp unterstützt die jungen Künstler beim Verkauf ihrer Kunstwerke und steht für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Terese Kasalicky

“o.T.” 2016
(Detailausschnitt)
Mischtechnik auf Spanplatte
Dimension variabel

Oliver Riedel

Panthéisme moderne 2016
Acrylfarbe und Tusche auf Buchseite
21,6 x 13,5 cm

Michael Fanta

“Norbert geht ins Hotel” 2015
Öl und Kaugummi auf Baumwolle
150x165cm

Lukas Hochrieder

o.T. 2016
Aquarell auf Papier
29,7×21 cm

Lisa-Maria Ernst

Mael 2016
Zeichnung, Tintendruck auf Polychromos schwarz
21cm x 29 cm

Ina Fasching

bärenjagd 2015
acryl kreide tusche stifte Wachskerze auf Papier
106 x 150 cm

Daniela Zeilinger

“Screenshot #4” 2016
Analoger C-Print
190 x 150 cm
Ed. 1+1AP

Christian Rothwangl

“o.T.” 2016
Tusche und Graphit auf Papier
Dimensionen variabel