Pressekontakt:

publicrelations@fwp.at

JUVE Handbuch 2019/2020

Wien, September 2019. Als eine der umsatzstärksten Sozietäten Österreichs erreicht fwp erneut Top-Platzierungen in den Kompetenzfeldern Gesellschaftsrecht/M&A, Bank- und Finanzrecht/Kapitalmarktrecht, Immobilienwirtschafts- und Baurecht sowie Kartellrecht. fwp-Partner Markus Fellner, Paul Luiki, Gregor Schett und Lukas Flener werden unter den führenden Namen in der österreichischen Anwaltschaft genannt.

In der neu veröffentlichten Ausgabe des jährlich erscheinenden JUVE Handbuchs über Wirtschaftskanzleien in Österreich wird Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH als eine der umsatzstärksten Anwaltskanzleien des Landes angeführt – dies nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen bedeutenden Beratungen in den Bereichen Corporate/M&A sowie Bankrecht und Finanzierungen. Auch das Konfliktlösungsteam leistete abermals einen essentiellen Beitrag. Weiters ist fwp mit zwei Deals unter den größten zehn Deals seit Anfang 2018 vertreten.

Gesellschaftsrecht/M&A

Die Kanzlei machte ihrem Ruf alle Ehre und trat erneut mit Corporate/M&A-Mandaten im Zusammenhang mit großen Restrukturierungen und Sanierungscausen in Erscheinung. Über die weitlaufende Arbeit für Steinhoff hinaus kam sie bankenseitig im Rahmen der Waagner-Biro-Insolvenz zum Einsatz“, begründet JUVE – Magazin für Wirtschaftsjuristen in Österreich die Spitzenplatzierung und betont die Interdisziplinarität: „Die enge Verzahnung der Corporate-Praxis mit den Teams für Restrukturierung sowie Bank- und Finanzrecht ist dabei das Pfund, mit dem fwp wuchert.“ Weiters streicht das renommierte Magazin die hohe Kompetenz bei streitigen Fällen heraus. Als besondere Stärken werden die Transaktionen und strukturelle Beratung in krisennahen Szenarien betont.

Neben Markus Fellner, an dem man gemäß Mitbewerbern „nicht vorbei kommt“, werden auch fwp-Partner Paul Luiki und Lukas Flener als Corporate/M&A-Rechtsexperten empfohlen.

Bank- und Finanzrecht

„Die Bank- und Finanzpraxis ist bekannt für ihre Stärke an der Schnittstelle zu Restrukturierungen und Streitigem. Besondere Bedeutung hatten zuletzt das umfangreiche Steinhoff-Restrukturierungsmandat oder die Bankenarbeit bei der Insolvenz von Waagner-Biro,“ schreibt JUVE und unterstreicht die zunehmend grenzüberschreitende Beratung von fwp.

fwp-Partner Markus Fellner gilt am Markt als „brillanter“ und „herausragender Bankrechtler“ und wird besonders im Bereich der Restrukturierungen als „stark“ beschrieben. Weiters wird fwp-Partner Gregor Schett bei Bankprozessen empfohlen.  

Immobilienwirtschafts- und Baurecht

Die Kanzlei ist im Immobilien- und Baurecht nach wie vor sehr aktiv bei Projektentwicklungen, wo sie ihren starken Fokus kombiniert mit Know-how im privaten Baurecht ausspielen kann“, schreibt JUVE Besonders unterstrichen wird die rechtliche Beratung von Steinhoff und Ikea.

Kartellrecht

„Die Kanzlei konnte zuletzt wesentlich von der gestiegenen Bedeutung des Kartellrechts profitieren,“ und weiter: „Immer wieder ist das Team entsprechend der Gesamtaufstellung der Kanzlei in insolvenznahen Causen und sanierungsbezogenen Transaktionen zu sehen.“

fwp-Partner Lukas Flener hat sich nach außen am stärksten als „Gesicht der Praxis“ etabliert und wird besonders häufig als Rechtsanwalt empfohlen.