Pressekontakt:

publicrelations@fwp.at

fwp berät Grazer Hybrid-Versand-Unternehmen sendhybrid bei Transaktion mit Österreichischer Post AG.

fwp Rechtsanwältin Irena Gogl-Hassanin hat die sendhybrid, einen Pionier und Start-up im Bereich der elektronischen Postzustellung, im Transaktionsprozess mit der Österreichischen Post AG begleitet. Diese hat sich mit 26% am Versandunternehmen beteiligt und fungiert ab sofort als strategischer Partner.

„Durch unsere Expertise in der Abwicklung von Transaktionen, konnten wir sendhybrid optimal unterstützen. Die besondere Herausforderung lag darin, eine Transaktionsstruktur zu finden, die der sendhybrid ihre Individualität lässt, jedoch ebenso auch die Konzernvorgaben und –standards der Österreichischen Post AG berücksichtigt.”, so fwp Rechtsanwältin Irena Gogl-Hassanin.

Für die sendhybrid GmbH ist die Beteiligung ein bedeutender Schritt um bewährte Lösungen einem noch breiteren Publikum zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen hat in der Österreichischen Post den idealen Partner gefunden, um den elektronischen Postversand zu forcieren.

Der aws Gründerfonds, welcher sendhybrid in einer frühen Phase als Investor unterstützt hat, freut sich ebenso über den neuen strategischen Partner an der Seite des Grazer Unternehmens.

Die Österreichische Post AG holt sich mit sendhybrid wichtiges technisches Know-how an Board, um die Entwicklung des eBriefs und des digitalen Postfachs weiter voranzutreiben.